Tipps für bessere Newsletter in der Unternehmenskommunikation

  • 0
  • Januar 25, 2018
Tipps für bessere Newsletter

Tipps für bessere Newsletter: Das Format ist so alt, wie die E-Mail. Dennoch erlebt der Newsletter gerade eine unerwartete Renaissance. Er erlaubt eine zuverlässige Ansprache der Stakeholder an einem Ort, an dem sie sich täglich aufhalten – die Inbox ihres E-Mail-Programms. Doch damit der Newsletter auch wirklich ein Erfolg ist, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Vom Leser her denken

Der Newsletter wird nur dann ein Erfolg, wenn die Zielgruppe ihn gerne liest. Denken Sie also vom Leser her. Wer ist er? Warum liest er den Newsletter? Wann und in welchem Setting liest er ihn? Mobil oder am Rechner? Machen Sie sich ein genaues Bild vom gesamten Szenario und entwickelt das Produkt, dass der Leser sich wünscht.

HTML sticht PDF

Viele Unternehmen setzen immer noch auf PDF-Newsletter. Gestaltet wie ein Magazin, mehrere Seiten lang. Mit einem solchen Newsletter verschenken Sie Potenzial. Zeitgemäße Newsletter werden über Plattformen in HTML erstellt und versendet. Das kommt dem Nutzungsverhalten der meisten Menschen entgegen; sie mögen keine Medienbrüche. Solche Plattformen erlauben auch ein detailliertes Reporting: Sie können ablesen welche Themen und Inhalte funktionieren und welche Leser besonders interessiert sind.

Monothematisch und fragmentieren

Medienunternehmen sind meist gute Vorbilder für Kommunikationsabteilungen. Diese sind in den letzten Jahren besonders erfolgreich mit Newslettern, die für unzählige Segmente Ihrer Zielgruppe monothematische Newsletter herausgibt. Für die Unternehmenskommunikation bedeutet das ein wenig mehr Arbeit. Lieber für jeden Stakeholder einen eigenen Newsletter entwickeln, als zu versuchen alle Informationsbedürfnisse mit einem einheitlichen Format zu befriedigen.

Kurz und knapp

Fassen Sie sich kurz. Teasern sie den Beitrag im Newsletter kurz an und verlinken sie dann auf den entsprechenden Inhalt im Content Hub auf Ihrer Website. Gut gemachte Newsletter generieren mehr Traffic als entsprechende Postings in Social Media.

Erzählen, was Sie tun

Zeigen Sie sich menschlich und geben Sie ein wenig Einblick in Ihre Arbeit und sagen Sie, was sie tun. Das dient der Leserbindung. Denn Sie bauen eine direkte Verbindung auf. Erzählen Sie also ein wenig aus dem Alltag Ihrer Arbeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Privacy Policy Settings